Reportage - Schlachten

Fleisch essen oder nicht? - Ein schwieriges Thema. Wie vieles zu komplex, als dass man eine Wahrheit in den Raum stellen könnte. Eines, was jeder selbst für sich entscheiden muss, aber ein wenig mehr Bewusstsein würde in dieser Thematik sicher nicht schaden.

Die hier geschlachteten Enten wurden im Sommer geboren, nicht von der Mutter getrennt und verbrachten ihre Zeit in einem über 1000qm großen Obstgarten.

Das Fleisch dient dem reinen Eigenbedarf einer sich in den letzten Zügen befindenden Landwirtschaft. Das Können und Wissen darum Gemüse anzubauen, Nutztiere zu halten und das Gut instand zu halten wird zwar an die nächste und übernächste Generation weitergegeben - weiterführen wird es aber wohl niemand.

Es ist die Art der Tierhaltung, wie viel Fleisch ich esse und wie viel Wertschätzung ich dafür erübrigen kann, was meiner Meinung nach einen Unterschied macht.

Ich möchte noch hinzufügen, dass diese Bilder nicht völlig wertfrei aufgenommen worden sind und Bildkompostition und Dramatik miteinbezogen wurden. Das Schlachten ist ein Teil manchen landwirtschaftlichen Alltags und jeder der hier Beteiligten kann sich etwas schöneres vorstellen, als ein Tier zu töten. Ich freue mich über Kommentare, aber zu dem alten "Ihr Mörder-Gewäsch" kann ich nur "Duck You!" erwidern.